Die Stiftung

Die Stiftung Museum der Belgischen Streitkräfte in Deutschland

ist eine Partnerstiftung der Bürgerstiftung Hellweg-Region.

 

Bürgerstiftung Hellweg-Region

Westenhellweg 1

59494 Soest

 

www.buergerstiftung-hellweg.de


Unsere Bitte

Als Zustifter oder Spender können Sie maßgeblich die Arbeit des Museums unterstützen. Die Höhe der Zuwendung bestimmen Sie selbst. Natürlich ist die Stiftung gemeinnützig und kann Spendern eine entsprechende Bescheinigung ausstellen. Wir sichern Ihnen zu, dass jede Spende zu 100% dem Zweck der Stiftung zugeführt wird.

Als Mitglied des Fördervereins können Sie auch die Stiftung und damit die Museumsmitarbeiter tatkräftig mit Ideen,  Zeit und Engagement unterstützen.

 

 

Konto für steuerbegünstigte Spenden und Zustiftungen:

 

Volksbank Hellweg eG

IBAN: DE95 4146 0116 0000 8766 00

BIC: GENODEM1SOE

 

Vielen Dank.


Gründung

Mitte der 1960er Jahre begann Burkhard Schnettler sich für die belgische Militärgeschichte zu interessieren. Im damaligen elterlichen Betrieb (Möbelhaus Schnettler) knüpfte er erste Verbindungen mit belgischen Kunden, welche in Soest stationierte Soldaten waren.

Durch intensive persönliche Kontakte wuchs sein Wunsch, mit einer Sammlung die Zeit der belgischen Streitkräfte in Soest und der jüngeren militärischen Geschichte insbesondere von Anfang 1900 bis zum Ende der Belgischen Garnison Soest 1994, zu bewahren.
Schnell füllten sich seine Privaträume und es entstand ein privat geführtes zeitgeschichtliches
Museum. In jahrelanger Kleinarbeit wurde von ihm mit großem persönlichem Engagement und erheblicher finanzieller Eigenleistung das Museum in seinen Privaträumen aufgebaut und betrieben. Im Jahre 2006 hatte die Sammlung ein solches Ausmaß erreicht, dass Burkhard Schnettler geeignete größere Räume zur publikumswirksamen Darstellung suchte.

In der leer stehenden "Col BEM Adam Kaserne" standen geeignete Räume für die Sammlung zur privaten Anmietung zur Verfügung. Diese ehemalige Kaserne der Belgischen Streitkräfte ist ein bedeutender authentischer Ort in der Soester Zeitgeschichte und erfüllt die thematischen Zusammenhänge für seine Sammlungsstücke.
Die inzwischen auf über 10.000 Exponate angewachsenen Sammlung möchte das Museum auf Dauer der Öffentlichkeit und als außerschulischen Lernort zugänglich machen und am heutigen Standort sichern. Aus diesem Grund gründete Burkhard Schnettler 2012 diese Stiftung und brachte seine gesamten Archivalien militärischer Zeitgeschichte der belgischen Streitkräfte, sowie begleitende Dokumente, Bücher und andere Exponate Deutscher Geschichte, einschließlich seiner Fachbibliothek und des Archivs in eine Treuhandstiftung bei der Bürgerstiftung Hellweg-Region ein.

Seitdem arbeiten Burkhard Schnettler mit seinem Team rein ehrenamtlich an dem Fortbestand und dem Erhalt des Museums.

 

1999 verlieh seine Majestät König Albert II von Belgien Burkhard Schnettler den Belgischen Nationalen Orden "Ritter im Kronorden", der durch den belgischen Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland überreicht wurde.

Der damalige Bundespräsident Horst Köhler verlieh 2010 Burkhard Schnettler für sein Engagement das "Verdienstkreuz am Bande", welches durch den Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers überreicht wurde.

Außerdem wurde er 2013 auf Grund seines persönlichen Einsatzes für den "Deutschen Engagementpreis" nominiert.


Satzung der Stiftung

Die Satzung der Stiftung (nur in Deutsch)

erhalten Sie hier als

pdf-Dokument zum Download.

Stiftungsrat:

Burkhard Schnettler (Vorsitzender)

Daniel Loos

Timo Beylemans


Download
SatzungMuseumBSD.pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.3 KB